Ecology - Fotolia

NAV: Der Verband bildet Fachleute für Asbestsanierung und zur Sanierung von Gebäudeschadstoffen aus und fort. Bild: Ecology - Fotolia.com

Ecology - Fotolia

NAV: Der Verband bildet Fachleute für Asbestsanierung und zur Sanierung von Gebäudeschadstoffen aus und fort.
Bild: Ecology – Fotolia.com

mit Asbest und anderen Gefahrstoffen aus- und fortbildet, hat nun eine Ausbildungsinitiative innerhalb der Branche gestartet. Dazu NAV-Vorsitzender Edmund Zielke: „Alle Verbandsmitglieder waren und sind aufgerufen, 2015 bzw. 2016 einen Auszubildenden mehr aufzunehmen als im vergangenen Jahr.“ So schafft sich die Branche selbst qualifizierten Nachwuchs. Der Verband trägt ebenfalls zu den Ausbildungsbemühungen bei und hat zum 1. September 2015 einen Ausbildungsplatz zum Kaufmann für Büromanagement geschafften. Die Ausbildung ist beim Verband Chefsache. Dafür hat NAV-Geschäftsführer Torsten Mußdorf bei der Handelskammer Hamburg die Ausbilderbefähigung erlangt und freut sich, Wissen und Erfahrungen weiterzugeben. „Viele Unternehmen sehen in einem Auszubildenden nur Kosten und Mühen,“ so Mußdorf, „tatsächlich hängt unsere Zukunft aber davon ab, wie viel wir in den Nachwuchs investieren.“

In den nächsten Monaten wird der NAV wieder verschiedene Schulungen durchführen, die sich an alle Firmen der Branche richten. Das Schulungsprogramm umfasst neben Lehrgängen zur Asbestsanierung noch Schulungen zur Sanierung von Gebäudeschadstoffen nach BGR 128/TRGS 524, Schulungen zum Umgang mit künstlichen Mineralfasern (KMF) nach TRGS 521 und zur Entfernung von Schimmelpilzen.

Interessenten an den Lehrgängen wenden sich an:
Schulungszentrum der Vereinigten Verbände V+V
Norddeutscher Asbestsanierungsverband e.V.
www.nav-ev.de
Tel.: 040 – 45 36 45
info@nav-ev.de