Anzeige

 
Anzeige

Bundesverband für Angewandte Thermografie

Erfassung von SF6-Gas mithilfe von Spezialkameras

am 28.05.2013 um 14:00 Uhr

Der VATh – Verband für angewandte Thermografie e.V. – ist Ansprechpartner für die Anwendungen der Thermografie im Bereich der Elektrotechnik. Ein aktives Gremium hierbei ist der Arbeitskreis Elektrothermografie, in dem Richtlinienarbeit geleistet wird und über die Bewertung neuer Technologien beraten wird. Eine der neuen Technologien ist die Visualisierung von SF6-Emissionen mit speziellen Infrarotkameras. Hier wird eine hochsensitive mobile Spezialkamera mit gekühltem Detektor und gekühltem Spektralfilter eingesetzt. Die Beschränkung des Spektralbereiches auf die Absorptionswellenlänge des SF6-Gases erlaubt die Erkennung der Emissionswolken vor dem Hintergrund.

Eingesetzt wird diese Kamera überall dort, wo SF6-Gas eine Schutzfunktion ausübt und entweichen kann. Die typische Applikation ist die Verwendung als Isoliergas in Mittel- und Hochspannungsschaltanlagen. Des Weiteren wird SF6 in metallurgischen Prozessen als Schutzgas eingesetzt. Das Entweichen von ungiftigem SF6-Gas soll vorrangig deswegen verhindert werden, da es sich hier um das stärkste bekannte Treibhausgas handelt, welches sich auch nur sehr langsam in der Atmosphäre abbaut. Zudem handelt es sich um ein relativ teures Gas.

In der praktischen Arbeit inspiziert man mit dieser Kamera alle verdächtigen Anlagenteile und dokumentiert aufgefundene Leckagen mittels Video. Erkennbare Leckraten für SF6-Gas liegen dabei bis unter 1kg/Jahr. Durch die duale Funktion dieser Kameras kann man auch mit der gleichen Kamera eine VdS-konforme Elektrothermografie durchführen. Durch den gewählten Spektralbereich der Kamera lassen sich neben SF6 auch Emissionen von Ammoniak und Olefinen erkennen.
Die Aufgaben, die sich mit diesen Kameras lösen lassen, sind u.a.:

  • Reduzierung gasförmiger Emissionen
  • Reduktion klimaschädlicher Emissionen
  • Reduzierung von Gesundheits- und Betriebsgefahren
  • Erfüllung behördlicher Auflagen

Bedingt durch die hohen Preise dieser Kameras als professionelle Messinstrumente gehören diese eher in die Hände von professionellen Thermografen mit einer entsprechenden Ausbildung; da es hier i. d. R. um Messungen explosibler oder gesundheitsgefährdender Gase geht.
Informationen zu dieser Technologie unter www.vath.de, Kontakt: info@vath.de

 
 
Anzeige