Nölle+Nordhorn aus Gütersloh gilt als Spezialist für Pneumatik, Hydraulik, Industrie- und Antriebstechnik sowie Werkzeugbaunormalien. Das Familienunternehmen ist jetzt Teil von Dexis

Nölle+Nordhorn aus Gütersloh gilt als Spezialist für Pneumatik, Hydraulik, Industrie- und Antriebstechnik sowie Werkzeugbaunormalien. Das Familienunternehmen ist jetzt Teil von Dexis. - Bild: Nölle+Nordhorn

| von Stefan Weinzierl

Das europäische Industriehandelsnetzwerk Dexis ist Teil der französischen Descours&Cabaud-Gruppe. Mit der Übernahme des Gütersloher Familienunternehmens Nölle+Nordhorn will das Unternehmen seine Aktivitäten in Deutschland stärken.

Durch die Übernahme der Firma Rala an den Standorten Ludwigshafen und Heilbronn im Jahr 2015 hatten die Franzosen der Marke Dexis nach eigener Aussage bereits eine stabile Marktposition in Deutschland gesichert. Die neue Akquise genießt laut der Mitteilung von Dexis einen exzellenten Ruf, der ihr stabiles Wachstum in einem chancenreichen Marktsegment beschert. 2019 erwirtschaftete die GmbH 36 Millionen Euro. Derzeit sind 110 Mitarbeiter dort beschäftigt. Weitere Einstellungen würden angestrebt.

Der technische Händler aus Gütersloh unterhält eine eigene Projektierungsabteilung sowie eine stetig wachsende Anzahl hochqualifizierter Ingenieure und ist damit laut Dexis in der Lage, eigene Produkte herzustellen, anzupassen und zu optimieren. Dadurch könne das Unternehmen Komponenten nach den vom Kunden gewünschten Spezifikationen fertigen und auch auf spezielle Anforderungen eingehen. Ein attraktiver Service, der einen Wettbewerbsvorteil darstellt.

Strategische Vorteile für gesundes Wachstum

"Dank unseres ausgesuchten Netzwerks verfügen wir in den Industriesektoren über ein breites Angebotsspektrum, wodurch wir unseren Kunden europaweit hochwertige End-to-End-Lösungen bieten können, die genauestens auf ihre Ansprüche zugeschnitten sind", erklärt Dexis Direktor Jos Vandael. "Mit ihren hohen Produkt- und Kompetenzstandards, ihrer Innovationsstärke und ihrem ausgezeichneten Service ist die Nölle+Nordhorn GmbH daher eine hervorragende Bereicherung für unser Portfolio."

Auch Nölle+Nordhorn profitiert von der Firmenübernahme, heißt es in der Übernahmemitteilung. Wie schon bei Rala, verblieben Geschäftsführung, Management und Mitarbeiter im Unternehmen, mittelfristig solle der Standort sogar ausgebaut werden.

Descours&Cabaud legt nach eigenen Angaben großen Wert darauf, Firmenkulturen mit funktionierenden Strukturen zu erhalten und dem technischen Nachwuchs optimale Ausbildungsoptionen zu bieten. Die Firmengruppe vertrete die gleichen unternehmerischen Werte wie ihr neuester Zuwachs und gelte als sozialer Arbeitgeber.

Als Teil des Dexis-Netzwerks, das über 230 Filialen in zwölf europäischen Ländern umfasst, sei es für die Gütersloher dazu leichter, auf dem internationalen Markt Fuß zu fassen und neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen. So könne Nölle+Nordhorn weiter vorwärtsstreben und dadurch den Dexis Erfolgskurs eigenverantwortlich unterstützen.

Descours&Cabaud

Immer informiert mit dem Newsletter der INSTANDHALTUNG

Ihnen hat gefallen, was Sie gerade gelesen haben? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

So bleiben Sie zu allen Neuigkeiten und Trends aus der Instandhaltungs-Branche auf dem Laufenden. Profitieren Sie von den Vorteilen unserer unterschiedlichen Newsletter-Formate - kostenlos!

Hier klicken und anmelden!

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ish" existiert leider nicht.