Der Wettbewerb 'Maintainer 2020' ist eröffnet. Instandhalter sollten sich jetzt bewerben!

Der Wettbewerb 'Maintainer 2020' ist eröffnet. Instandhalter sollten sich jetzt bewerben! - Bild: Pixabay

| von Stefan Weinzierl

Allen Unkenrufen zum Trotz verbreiten sich neue Technologien rasant. Sicher sind auch Unternehmen gehalten, mit den Veränderungen Schritt zu halten. Darüber hinaus steigt merkbar der Kostendruck auf die technischen Abteilungen – es ist ordentlich Dampf auf dem Kessel!

Wer interessante Projekte in der Pipeline hat, sollte nicht versäumen, sich um den 'Maintainer 2020' zu bewerben – egal ob kleine, aber wirksame Verbesserungsmaßnahmen oder große Restrukturierungen. Bewerben können sich sowohl Instandhaltungs-Teams aus der Industrie als auch technische Dienstleister und Produkthersteller.

Der 'Maintainer' wird alljährlich im Rahmen der Instandhalterjahrestagung, den MainDays, verliehen.

Das bewährte Format aus spannenden Industrie-Keynotes, Fachvorträgen, Diskussionsrunden und Networking-Gelegenheiten bietet eine ideale Plattform, um vom 17. - 18. März 2020 in Berlin relevante Themen für die moderne Maintenance zu diskutieren.

Eine Fachjury aus unabhängigen und hochkarätigen Experten kürt in den Kategorien 'Excellence in Instandhaltung & technischem Service' sowie 'Innovation' den jeweiligen Gewinner. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen sind zu finden unter www.tacook.com/award. Bewerbungsschluss ist der 31.Januar 2020.

Teilnehmer nutzen die Veranstaltung zum Erfahrungsaustausch und diskutieren Kernfragen im technischen Asset Management: Welche Instandhaltungsstrategie eignet sich am besten für das Anlagenportfolio und wie lassen sich RCM, RBM oder Predictive Maintenance gegebenenfalls kombinieren? Was sind die besonderen Herausforderungen für die Einführung von Predictive Maintenance? Vor allem, da es nach wie vor schwierig ist, aus den Anlagen wirklich relevante und anwendbare Informationen herauszuziehen. 

Und: wie gehen Unternehmen mit dem voranschreitenden Fachkräftemangel um? Ressourcensicherung – auch in Hinblick auf die Zusammenarbeit mit technischen Dienstleistern – stellt ebenfalls eine der großen Aufgaben für die technischen Abteilungen dar. 

Wo auch immer Interessierte ihren Schwerpunkte legen – von Performance Management, Instandhaltungscontrolling und Kennzahlen bis hin zu Asset Management 4.0 – parallele Foren und interaktive Sessions bieten die Möglichkeit, das Programm nach eigenen Bedürfnissen zu gestalten. Die vollständige Agenda steht ab Mitte Dezember 2019 hier bereit: www.maindays.de