Bilfinger und Voith Hydro sollen das Wasserkraftwerk Ffestiniog in Nordwales effektivr machen.

Bilfinger und Voith Hydro sollen das Wasserkraftwerk Ffestiniog in Nordwales effektivr machen. - Bild: Bilfinger

| von Stefan Weinzierl
Aktualisiert am: 24. Mai. 2019

Der Auftrag wird von Seiten Bilfinger von der Tochtergesellschaft im Vereinigten Königreich ausgeführt. Das Projekt umfasst zwei Kraftwerksblöcke und läuft bis 2020. Das Wasserkraftwerk, das 1963 in Betrieb genommen wurde, war das erste große Pumpspeicherkraftwerk in Großbritannien und versorgt mehr als eine halbe Million Menschen in der Region mit Elektrizität.

Bilfinger wird den vertikalen Generator des Kraftwerks, die Turbinenanlage und die Steuerungssysteme der Maschineneinheiten ausbauen. Darüber hinaus wird der Industriedienstleister die elektrische Infrastruktur, einschließlich des Schutzsystems und der Transformatorensteuerplatinen, erneuern.

Desweiteren wird Bilfinger das Spiralgehäuse der Turbine sowie die Pumpeninnenteile abstrahlen, neu streichen sowie Arbeiten zur Asbestsanierung durchführen. Das Projektteam wird zu Spitzenzeiten rund 40 Mitarbeiter umfassen.

Phill Maurer, Geschäftsführer von Bilfinger UK: „Das Kraftwerk Ffestiniog spielt eine wichtige Rolle bei der Energieversorgung von Nordwales. Die reibungslose und effiziente Erneuerung ist von entscheidender Bedeutung, um die zukünftige Stabilität des Netzsystems zu gewährleisten. Mit unserer umfassenden Erfahrung in den Bereichen Maschinenbau und Elektrotechnik sowie unserem breiten Dienstleistungsportfolio sind wir für die Umsetzung dieses wichtigen Projekts hervorragend aufgestellt.“

Bilfinger