Vertragsunterzeichnung von Siemens Österreich bei Apleona:

Vertragsunterzeichnung von Siemens Österreich bei Apleona: Klaus Göthling (Apleona), Georg Maier (Siemens Real Estate CEE), Thomas Winter (CEO Apleona Austria), Bernd Ulbricht (CFO Siemens Austria), Andreas Schmidt-Pöstion (CFO Apleona Austria), Sonja Morgenbesser (Siemens Real Estate Austria com.), Thomas Scheuermaier (Siemens Real Estate Austria tec.), Christian Costabel (Siemens Real Estate Head of Management World). (Bild: Apleona)

Es besteht die Option auf eine Verlängerung um weitere zwei Jahre. Der neue Vertrag befindet sich derzeit in der Implementierungsphase.

Das betreute Portfolio umfasst Büro-, Produktions- und Logistikflächen in allen neun Bundesländern sowie die Siemens Zentrale in Wien mit einer Gesamtfläche von etwa 200.000 Quadratmetern. Apleona erbringt sämtliche Leistungen des technischen Gebäudemanagements (Wartung und Instandhaltung), das Energie- und Schließanlagenmanagement sowie infrastrukturelle Dienstleistungen wie zum Beispiel die Gebäudereinigung. Bei den technischen Gewerken kommt Apleona auf einen Eigenleistungsanteil von 70 Prozent.

Innovationspotenzial für Energieoptimierung und CO₂-Reduktion

Apleona und Siemens wollen während der Vertragslaufzeit gemeinsam an Lösungen zur Dekarbonisierung arbeiten. Apleona Austria CEO Thomas Winter: „Nur zwei Jahre nach dem kompletten Carve Out der Facility Services durch Siemens und der Übernahme der Siemens Gebäudemanagement und Services GmbH durch Apleona sehen wir die vorzeitige Vertragsverlängerung als großen Vertrauensbeweis und Bestätigung unserer bisherigen guten Leistungen. Wir freuen uns sehr darauf, die Dienstleistungspartnerschaft weiter auszubauen und in der neuen Vertragslaufzeit technische Innovationen wie zum Beispiel KI in der Steuerung der HLK-Anlagen zur CO₂-Reduktion umzusetzen“.

Quelle: Apleona

Sie möchten gerne weiterlesen?