Eine Branche profiliert sich

wvis

Industrieservice: Bei allen konjunkturellen Schwankungen und strukturellen Veränderungen trägt die Branche entscheidend zur Standortsicherung und Erhaltung von Arbeitsplätzen in Industrienationen bei.

Gerade in Krisenzeiten sind Anbieter von Industrieservice leistungsfähige und lösungsorientierte Partner, die nachhaltig zur Kostenoptimierung und Effizienzsteigerung in der Industrie beitragen können. Unabhängige Experten aus Forschung und Wissenschaft prognostizieren eine steigende Nachfrage nach Industrieservice als externe Dienstleistung. Dies entspricht dem generellen Trend zu Arbeitsteilung und Konzentration der Unternehmen auf die eigenen Kernkompetenzen.

Allein das Marktvolumen für extern vergebene industrielle Dienstleistungen in der Prozess- und Fertigungsindustrie schätzen Experten auf etwa 20 Milliarden Euro in Deutschland sowie rund 100 Milliarden Euro in Europa. Zwar lassen die heterogene Anbieterstruktur und die teilweise hoch spezialisierte Kundenanforderungen den Markt für Industrieservice derzeit noch wenig transparent erscheinen.

Industriedienstleistungen werden zur eigenständigen Branche

Doch die Industriedienstleistung befindet sich in einem dynamischen Entwicklungsprozess und wird zunehmend zu einer eigenständigen Branche.

Die aktuelle wirtschaftliche Situation bietet aufgrund geringerer Auslastung der Produktionsanlagen gute Gelegenheiten für Instandhaltungsmaßnahmen und Optimierungen. In Zeiten der Wirtschaftskrise sind intelligente Outsourcing- Modelle mit einem lösungsorientierten Industrieservice gefragt. Denn diese können zu deutlicher Kostenoptimierung und Effizienzsteigerung führen. Outsourcing ist gerade bei wirtschaftlich schwierigen Rahmenbedingungen für große wie auch zunehmend für mittelständische Unternehmen eine ernsthaft zu prüfende Option, Kosten zu senken und gleichzeitig Arbeitsplätze zu sichern.

Unabhängig davon haben Unternehmen in Phasen geringerer Auslastung die Chance, Anlagen und Fertigungsmaschinen sorgfältig zu warten und zu optimieren. Die dafür notwendigen Investitionen sind überschaubar, erhalten Werte und Funktionstüchtigkeit und machen fit für die Zukunft. Wer professionelle Dienstleistungspartner einbindet, kann die Lebenszykluskosten von Anlagen deutlich verbessern, weil sich technologische Innovationen frühzeitig in die Anlagenplanung integrieren und kostenoptimiert umsetzen lassen.

Der moderne Industrieservice steht heute vor weitreichenden Herausforderungen. Dazu gehören die Implementierung partnerschaftlicher Innovationsprojekte zur ganzheitlichen Verbesserung des Wertschöpfungsprozesses, umsichtiger Umgang mit Ressourcen, die Weiterentwicklung technischer und sozialer Standards sowie die Entwicklung von umweltschonenden Serviceprodukten und -prozessen. Kurz: Die Anforderungen an Qualität und Nachhaltigkeit steigen. Zudem werden Energie- und Rohstoffeffizienz zu strategischen Wettbewerbsfaktoren und zwingen die Industrien zu verkürzten produktions- und produktorientierten Innovationszyklen. Als Teil eines umfassenden Lifecycle-Managements sind daher Effizienz, Produktivität und Verfügbarkeit der Anlagen wesentliche Erfolgsfaktoren.

Im Zuge dieser Entwicklung ergeben sich für die Anbieter von Industriedienstleistungen neue Anforderungen und Aufgaben. Darin liegt ein erhebliches Wachstumspotenzial für den Industrieservice und damit verbunden ein steigender Bedarf an Normung und Zertifizierung. Für den Branchenverband WVIS Wirtschaftsverband für Industrieservice ist es deshalb ein besonderes Anliegen, durch international vergleichbar hohe Anforderungen in der industriellen Produktion einheitliche Standards durchzusetzen. Die Einführung eines Gütezeichens für Industrieanlagenservice, die der WVIS initiiert hat, ist ein erster entscheidender Schritt in diese Richtung.

Der WVIS wird sich auf der MAINTAIN 2009 mit einem eigenen Messestand präsentieren. Dabei ist vorgesehen, das vom Verband initiierte Gütezeichen für Industrieanlagenservice erstmals der Fachöffentlichkeit und den Medien vorzustellen.

Dr. Reinhard Maaß, Geschäftsführer WVIS

WVIS – Anliegen und Aufgaben

In weiten Teilen der Industrie sind extern erbrachte Services – von Ingenieurdienstleistungen, Fertigung und Montage über Instandhaltung bis hin zu Erweiterung und Modernisierung – zwar längst eine Selbstverständlichkeit. Allgemein aber ist noch zu wenig über die vielfältigen und komplexen Tätigkeiten bekannt, die die Spezialisten im Industrieservice anbieten.

Seit einem Jahr hat diese vergleichsweise junge Branche mit dem VIS Wirtschaftsverband für Industrieservice e.V. nun einen eigenen Dachverband. Der hat sich unter anderem vorgenommen, zur Veränderung dieser Situation beizutragen. Geschäftsführer Dr. Reinhard Maaß bringt Zweck und Ziele so auf den Punkt: „Wir wollen dem Industrieservice ein klares Profil geben und eine positive Wahrnehmung für diese Branche in der Öffentlichkeit schaffen.“

Ein weiteres zentrales Thema des WVIS, auch auf der MAINTAIN 2009, sind die Berufschancen im Industrieservice. Der Mangel an Ingenieuren und gewerblichen Fachkräften in Deutschland und Europa ist absehbar. Deshalb hat die Aus- und Weiterbildung für den Verband hohe Priorität.

WVIS Wirtschaftsverband für Industrieservice e.V.

Tel.: 0211/16 97 05 04

Mail: info@wvis.eu

www.wvis.eu