Roboter, Mensch

Instandhaltungsleiter der Zukunft. - Bild: iStock

Ständige Veränderungen kennzeichnen den Alltag. Der Instandhaltungsleiter von heute muss sich daher mit vielen Fragen und Herausforderungen auseinandersetzen:

  • Wissenssicherung im Unternehmen;
  • Für einen konkurrenzfähigen Maschinenpark sorgen;
  • Für eine gesunde Balance zwischen korrektiver und präventiver Wartung sorgen.

Jüngst wurde unter mehr als 150 Wartungsmanagern aus Deutschland, den Niederlanden und Belgien eine Marktstudie durchgeführt.

Lesen Sie auch: Industrie 4.0: Wird technisches Wissen entbehrlich?

Aktuelle und zukünftige Themen

Die Studienteilnehmer wurden zu sieben wichtigen Themenkomplexen befragt. Dazu gehören Bereiche wie Sicherheit & Prävention (HSE), Aging Assets, Industrie 4.0, KPIs, etc.
Die wichtigsten Ergebnisse der Befragung sind im Trendbericht veröffentlicht.

Lesen Sie auch: Haben Sie bereits ein gutes HSE-Konzept?

Die Rolle von Automatisierung und Technologie

Es gibt viele verschiedene Systeme, die den Instandhaltungsleiter bei der Digitalisierung unterschiedlicher Prozesse und bei der Verwaltung einer Bandbreite von Informationen und Daten unterstützen können. Welche dieser Systeme benötigt ein Instandhaltungsleiter aber wirklich, um erfolgreich zu werden und zu bleiben? Welche Technologien spielen dabei eine wesentliche Rolle?
Wird die Rolle von Sensoren und Robotertechnik tatsächlich immer wichtiger werden?

Diese und weitere Fragen werden im Trendbericht "Instandhaltungsleiter der Zukunft" beantwortet.

Sind Sie bereit für die Zukunft? Laden Sie sich hier den gesamten Bericht herunter.