4078.Foto2_thumbnail

Ganz oben auf der Wunschliste eines Instandhalters steht die 100-prozentige Versorgungssicherheit mit Ersatzteilen und Werkzeugen Ganz oben auf der Wunschliste eines Instandhalters steht die 100-prozentige Versorgungssicherheit mit Ersatzteilen und Werkzeugen.

Das ist Grundvoraussetzung dafür, dass er, wie verlangt, für maximale Anlagenverfügbarkeit geradestehen kann. Es gilt vor allem, teure Ausfallzeiten zu vermeiden und eine kontinuierliche Produktion aufrechtzuerhalten.
Werkzeuge für professionelle Anwendungen im Bereich MRO (Maintenance Repair Overhaul) sind dabei wichtiger Mosaikstein einer zuverlässigen Instandhaltungsstrategie. Sie müssen ein Höchstmaß an zertifizierter Arbeitssicherheit,
Belastbarkeit und technischer Perfektion bieten. Angesichts der großen Vielfalt an Produkten und Marken in diesem Bereich verlieren Einkäufer von Instandhaltungsprodukten jedoch oft den Überblick. Sie sind dann auch kaum noch in der Lage, die Verfügbarkeit einzelner Produkte einschätzen.
Viele Unternehmen beauftragen deshalb mit der Beschaffung ihrer Werkzeuge zahlreiche Lieferanten mit unterschiedlichen Bestellsystemen, manchmal auch noch an verschiedenen Standorten. Das führt allerdings zu hohem Bearbeitungsaufwand und damit zu beträchtlichen Verwaltungskosten. Leistungsfähige, flexible MRO-Zulieferdienstleister können diese Probleme jedoch sehr effektiv und effizient lösen.

Giuseppe Sardella, Key-Account-Manager bei 3M: „Brammer verzahnt intensiv Kompetenzen und Ressourcen von Herstellern, wodurch Instandhalter aus den verschiedenen Industriebereichen bei 3M direkten Zugriff auf unsere speziellen Produkte für MRO-Maßnahmen haben.“

Jochen Diehm, Geschäftsführer des technischen Händlers Brammer aus Karlsruhe, erklärt dazu: „Oftmals wird auch nach dem Motto „Abhängigkeiten vermeiden und Risiko streuen“ vorgegangen. Dieses „Gießkannenprinzip“ ist aber ziemlich kontraproduktiv. Den in einer zunehmend globalisiert vernetzten Produktionswelt mit steigender Wertschöpfungsorientierung der Instandhaltung stellt der Einkauf von MRO-Werkzeugen nicht nur einen wichtigen Kostenfaktor dar. Er birgt auch große Chancen zur Rationalisierung. So eröffnet gerade die Konsolidierung oder sogar die Kürzung der Lieferantenstämme gute Möglichkeiten, Kosten zu senken und das eigene Instandhaltungsmanagement zu optimieren.“
„Weniger ist mehr“, heißt dabei die Devise. Durch Konzentration auf eine geringe Anzahl von Zulieferern
nutzen Firmen Skaleneffekte aus: Der Prozess insgesamt wird schlanker und transparenter. Zudem verbessert sich die Kostenkontrolle, und ganz nebenbei sinkt auch noch der Verwaltungsaufwand.
Brammer bietet lokale Präsenz und hohe Produktverfügbarkeit mit 24-Stunden-Lieferservice auf der Basis einer engen Zusammenarbeit mit der Industrie. Zusätzlich verfügt das Unternehmen über eine Vielzahl von Spezialisten, die sich in den branchenspezifischen Prozessen sehr gut auskennen. Auf diese Kompetenz bauen Kunden des Unternehmens – nicht nur in Sachen Produkt-Know-how.

„Vor allem mit unseren wichtigen MRO-begleitenden Services, etwa der Optimierung von Beschaffungsprozessen, unterstützt Brammer eine Vielzahl von Industrieunternehmen. Sie reduzieren auf diese Weise deutlich die Anzahl der Lieferanten und Marken, auf die sie zurückgreifen – und das bei mindestens gleichbleibender und oftmals sogar noch besserer Qualität und Zuverlässigkeit der eingesetzten MRO-Produkte“, bemerkt Jochen Diehm.
In einer Kundenbefragung 2011 stellte Brammer fest, dass 75 Prozent der Kunden, die der MRO-Spezialist täglich mit Wälzlagern, Dichtungen oder Antriebstechnik beliefert, zusätzlichen Bedarf an Werkzeugen und allgemeinen Instandhaltungsprodukten angeben. Doch erst acht Prozent decken diesen Bedarf aktuell über Brammer. Jochen Diehm ergänzt: „Zudem haben viele unserer bedeutenden paneuropäischen Key-Account-Kunden den Wunsch geäußert, dass Brammer dieses Produktsegment noch weiter ausbaut.“
Brammer reagierte darauf und stellte sich im Produktsegment „Werkzeuge & Allgemeine Instandhaltungsprodukte“ neu auf. Mit einem neu durchdachten Produktportfolio und zusätzlichen Produktspezialisten für eine kompetente Beratung bietet Brammer umfassende Lösungen als Beschaffungs- und Dienstleistungspartner für den MRO-Bedarf.

Elmar Pickhardt, Leitung Gesamtvertrieb Deutschland bei GEDORE: „Wir sehen Brammer als strategischen Geschäftspartner in Gesamt-Europa mit einer klaren internationalen Konzeption.“

Mit der strategischen Akquisition des marktführenden britischen technischen Händlers  Buck & Hickmann ging die Gründung einer europäischen Produktdivision „Tools & General Maintenance“ einher. Jochen Diehm: „Diese Akquisition verschafft der Brammer-Gruppe eine klare Marktführerschaft in England, bringt jedoch fruchtbare Synergien auch für den deutschen Markt. Denn Buck & Hickmann stattet die gesamte Gruppe mit einer vollständigen Plattform aus technischem Fachwissen und Lieferantenbeziehungen aus, von der aus die Aktivitäten in alle Länder ausgeweitet werden können, in denen Brammer operiert.“
Zusätzlich ging Brammer mit einem der weltweit größten Werkzeughersteller GEDORE aus Remscheid eine strategische Allianz ein. 18.000 Artikel wie beispielsweise Werkstatteinrichtungen, Drehmomentschlüssel, Abzieher und Sonderwerkzeuge, decken die verschiedenen Anforderungen in unterschiedlichen Industriebranchen optimal ab. In den Bereichen Arbeitsschutz, Schleifen und Kleben arbeitet Brammer darüber hinaus eng mit dem Multitechnologie-Unternehmen 3M aus Neuss zusammen.
Um sich im Produktsegment „Werkzeuge & Allgemeine Instandhaltungsprodukte“ optimal aufzustellen, startete Brammer eine Reihe von europaweiten Initiativen, die auch 2012 weiter geführt werden. Dazu zählt etwa der neue „Werkzeug- und Allgemeine Instandhaltung-Katalog“ für alle europäischen Länder und die innovative Online-Shop-Lösung.

Brammer online

Quick-Tip“-Videos zu Produkten und Service
Brammer, der Spezialist für industrielle Instandhaltung und Reparatur, präsentiert sich mit einem neuen Web-Auftritt für die europäischen Märkte. Besonderen Stellenwert hat der Abschnitt „Produkte und Dienstleistungen“, der den Bedürfnissen verschiedener Branchen in Sachen Qualitätsprodukte und flankierenden Mehrwert-Services Rechnung trägt, Hier eröffnet sich dem User die Welt von mehr als 3,5 Mio. Produktlinien für ein breites Aufgabenspektrum. Dazu zählen etwa Lager, Dichtungen, mechanische und elektrische Antriebstechnik, Pneumatik, Hydraulik, Werkzeuge sowie Gesundheits- und Sicherheitseinrichtungen.
So genannte „Quick-Tip“-Videos erläutern Produkte und Services für verschiedene Industriebranchen. Experten informieren hier über Produkthandhabung und geben wertvolle Tipps rund um Wartung, Instandhaltung und Reparatur. Der Video-Service wird nach und nach zu einer Online-Videothek ausgebaut. Themen für künftige „Quick-Tips“ kommen unter anderem aus den Bereichen Schmierstoffe, Antriebe, Motoren, Getriebe, Werkzeuge und allgemeine Wartungsarbeiten.
www.brammertips.com

Für Elmar Pickhardt, Leitung Gesamtvertrieb Deutschland bei GEDORE ist es wichtig, in Brammer einen Geschäftspartner in Gesamt-Europa mit einer klaren internationalen Konzeption gefunden zu haben. Das deckt sich mit der Philosophie der GEDORE-Gruppe, bei Endkunden eine hohe Marktdurchdringung zu erzielen. „Durch ,Werks-Insites‘ und einem flächendeckenden Key-Account-Management ist eine direkte Anbindung an den Endverbraucher und optimale Kundenbetreuung gewährleistet. Durch diese Schnittstelle wird in Kombination und Absprache mit GEDORE ein sehr gutes Kundenmanagement erzielt.“
Für Giuseppe Sardella, Key-Account-Manager bei 3M, ist ein anderer Aspekt wichtig. Er schätzt insbesondere die Vebindungen, die Brammer zu den Herstellern von Instandhaltungsbedarf schafft und pflegt. Diese Kontakte kommen auch den betrieblichen Instandhaltern zugute, die damit direkt auf spezielle Produkte zugreifen können.

Kontakt:
Brammer GmbH
Tel.: 0721 7906 470
Email: andreas.lenz@brammer.biz
www.brammer.biz