Instandhaltungsmanagement mittels Software im Sinne von Lean Smart Maintenance kann die Arbeit effektiver und effizienter machen.

Instandhaltungsmanagement mittels Software im Sinne von Lean Smart Maintenance kann die Arbeit effektiver und effizienter machen. - Bild: Pixabay

| von Stefan Weinzierl

Industrie 4.0 verkörpert einen revolutionären Umbruch in der technologischen Zukunft. Für viele Unternehmen ist es die zentrale Herausforderung des Jahrzehnts. Die Instandhaltung gilt dabei als wichtiger Enabler des Wandels der Produktion zur Smart Production im Sinne von Industrie 4.0. 

Lean Smart Maintenance (LSM) ist ein wissenschaftlich fundiertes Instandhaltungskonzept, das Smart Maintenance (Effektivität) mit einem angepassten Lean Ansatz (Effizienz) kombiniert. LSM trägt damit wesentlich zur langfristigen Erhöhung der Wertschöpfung an Maschinen und Anlagen bei.

Kongress SMART MAINTENANCE

Sie sind ein Macher in Sachen moderne Instandhaltung? Sie wollen aktuelle Technologien, Prozesse und die Experten dazu kennenlernen? Dann kommen Sie am 24. und 25. November 2020 auf den Kongress SMART MAINTENANCE in Essen, den führenden praxisfokussierten Event der Branche für Profis aus dem deutschsprachigen Raum.

Es erwarten Sie spannende Einblicke in die Praxis Ihrer Kollegen und neueste Erkenntnisse aus der Forschung – und dazu spannende Gespräche mit anderen Experten sowie eine exklusive Werksführung.

Interessiert? Dann klicken Sie hier und sichern Sie sich Ihr Ticket!

Passende Instandhaltungssoftware für mehr Effizienz

Lean Smart Maintenance Instandhaltungssoftware

Die Dynamik des Umfeldes erfordert hohe Flexibilität und Agilität. Dabei steht die ständige Ausrichtung auf die Veränderungen der Umwelt (Stakeholder-Orientierung) im Fokus. Im langfristig orientierten Anlagenmanagement wird dieser Herausforderung durch einen ganzheitlichen, life-cycle-orientierten Ansatz - auch für die vorhandenen Maschinen und Anlagen - entsprochen. 

Im Anlagenmanagement leistet die Instandhaltung einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der Wertschöpfung unter den erwähnten Rahmenbedingungen. Hierzu wurde ein wissenschaftlich fundiertes Konzept entwickelt, das sowohl die Effektivität und die Effizienz sicherstellt.

Die Möglichkeiten, die sich durch das Internet der Dinge, cyber-physische Systeme (Industrie 4.0) und die damit verbundene vertikale sowie horizontale Datenintegration erschließen, werden aufgegriffen und situationsspezifisch z.B in die Instandhaltungssoftware integriert.

Auf der maintenance 2020 in Dortmund werden zwei Themen-Messerundgänge angeboten. Beim Thema "Mobile Assistenzsysteme" wird es darum gehen, mit welchem Instandhaltungssystem das Gerät angeboten wird und wie sich die Anwendungen auf dem Gerät für den Techniker im Feld und dem PC des Planers/Meisters unterscheiden. Außerdem um Möglichkeiten zur Interaktion im Hinblick auf Anlagenerkennung, Datenerfassung, Fortschrittsbeschreibung, Problemlösungsunterstützung und Remote Support und welchen physischen Sicherheitsanforderungen das System/Gerät genügt.

Smart Maintenance und die zugehörige Software zeichnen sich durch verstärkte proaktive Maintenance, Schwachstellenanalyse mit Big Data Analytik und vorausschauend weiterentwickelte und mitarbeiterbezogene Lernorientierung aus. Der Lean-Ansatz wird dadurch ebenso ermöglicht wie durch Real Time gesteuerte Instandhaltung.

Der Lehrstuhl Wirtschafts- und Betriebswissenschaften (WBW) an der Montanuniversität Leoben hat das Konzept für Lean Smart Maintenance entwickelt. In Zusammenarbeit mit Boom Software entstand das gemeinsame Projekt, mit dem Wissen aus LSM auch die digitale Welt zu erobern mehr dazu erfahren Sie unter www.lean-smart-maintenance.net)

Beim Messe-Rundgang der maintenance 2020 in Dortmund mit dem Thema "Data Analytics" wird der Schwerpunkt darauf liegen, welche Analysen es zum einen für Ereignisdaten gibt (Instandhaltungshistorie) und welche für Betriebs-/Zustandsdaten, welches die zum jeweiligen Fähigkeitsniveau der Anwender geeignetsten Use Cases sind - es muss nicht immer gleich Predictive Maintenance sein - und wie gut Mitarbeiter mit solchen Lösungen umgehen können und inwiefern sie sogar ihr Experten-/Domänenwissen verbessern.

LSM Konzept bietet Instandhaltungssoftware in folgenden Modulen:

Criticality & Asset Priority

CRITICALITY & ASSET PRIORITY
Grafik: Boomsoftware

Criticality & Asset Priority (CAP) hilft Ihnen, ihre Assets zu bewerten und bietet Ihnen neue Möglichkeiten. CAP führt Sie durch eine effiziente und zielgerichtete Instandhaltung zu mehr Stabilität. Dieser teil der Software sichert auch das langfristige Weiterkommen Ihrer Instandhaltung, weil Sie mehr Informationen über Ihren Anlagenpark gewinnen. Es ist damit eine essentielle Unterstützung des gegenwärtigen Systems und sichert die Entwicklung Ihres Unternehmens.

Budget Assistance

Budget Assistance
Grafik: Boomsoftware

Budget Assistance (BA) als Teil der Instandhaltungssoftware gibt die Möglichkeit, das Budget für das jeweils kommende Jahr aktiv mitzugestalten. Das Ergebnis ist die Maximierung der Effektivität der Anlagen und Maschinen bei gleichzeitig effizientem Ressourceneinsatz. Mit BA kann die Instandhaltung wichtige Meilensteine bereits bei der Budgetplanung berücksichtigen. Das Tool begleitet sie dabei von der Planung über den Freigabeprozess bis hin zum Controlling.

Potential Weakness Management

Potential Weakness Management
Grafik: Boomsoftware

Eine Schwachstelle ist eine Betrachtungseinheit, bei der ein Ausfall häufiger als es der geforderten Verfügbarkeit entspricht, eintritt und bei der eine Verbesserung möglich und wirtschaftlich vertretbar ist. Ziel der Schwachstellenanalyse ist die (Verbesserung der OEE.

Mit dem Modul Potential Weakness Management (PWM) entsteht die Möglichkeit Schwachstellen zu suchen und zu finden. Die Instandhaltung hat nun endlich ein Werkzeug, mit dem sie in die Tiefe gehen kann. Mit PWM entdeckt der Instandhalter die darunterliegenden Ursachen von Störungen und versteht, warum eine spezielle Störung aufgetreten ist. Mit diesem Wissen führt er passende Maßnahmen durch, beseitigt die Schwachstelle und verbessert damit die Verfügbarkeit der Anlage.

Wartung per optimaler Instandhaltungssoftware

Boom Maintenance Manager
Grafik: Boomsoftware

Der Boom Maintenance Manager besitzt mehrere Module, welche im Zusammenspiel eine ganzheitliche Lösung bildet. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Module der Instandhaltungssoftware auch einzeln zu nutzen. Wählen Sie dazu jene Module, die zur aktuellen Situation Ihres Unternehmens passen. Dadurch schaffen Sie ausreichend Zeit zum Entdecken und Integrieren.

Das Wissen über die eigenen Assets wächst, das Unternehmen wird reich an Erfahrung und das stetige Weiterkommen und Wachstum sind sicher. Instandhaltung ist ein umfangreiches Thema – Wagen Sie den nächsten Schritt und rüsten Sie sich für die neue Zukunft der Instandhaltung!

Boomsoftware

Ein Expertenbeitrag im Auftrag der maintenance Dortmund.

maintenance Logo

Immer informiert mit dem Newsletter der INSTANDHALTUNG

Ihnen hat gefallen, was Sie gerade gelesen haben? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

So bleiben Sie zu allen Neuigkeiten und Trends aus der Instandhaltungs-Branche auf dem Laufenden. Profitieren Sie von den Vorteilen unserer unterschiedlichen Newsletter-Formate - kostenlos!

Hier klicken und anmelden!

Der Eintrag "freemium_overlay_form_ish" existiert leider nicht.