Anzeige

 
Anzeige

Wälzlager

Asset Improvement Programs

am 01.09.2009 um 08:00 Uhr

Durch die richtige Auswahl von Wälzlagern lassen sich Ausfälle erheblich reduzieren. Angesichts des breiten Angebotes an Wälzlagern sind Anwender jedoch selbst dann oft mit dieser Aufgabe überfordert, wenn sie gut nskausgebildetes Servicepersonal beschäftigen. Daher hat NSK speziell für die Gewinnungsindustrie ein Programm aufgelegt, das die Optimierung des Wälzlager-Einsatzes im gesamten Maschinenpark oder in einzelnen, besonders kritischen Anwendungsfeldern, zum Ziel hat. Das Asset Improvement Program (AIP) ist stufenweise aufgebaut und beginnt zumeist mit einer detaillierten Bestandsaufnahme durch NSK-Spezialisten, die über anwendungsbezogenes Wissen in der Gewinnungsindustrie verfügen. Dabei werden schon Problemfelder wie etwa häufige Ausfälle von Maschinen oder Lagerstellen identifiziert sowie servicerelevante Informationen zum Austausch oder zur Schmierung von Wälzlagern gesammelt. Bei dieser Bestandsaufnahme legt NSK gemeinsam mit dem Kunden auch den individuellen Arbeitsumfang des Programmes fest. Auf der nächsten Stufe des AIP-Programms analysiert NSK die gesammelten Daten und generiert daraus konkrete Empfehlungen für Verbesserungen. Diese Empfehlungen können in Form von Schulungsmaßnahmen präsentiert werden, damit das Servicepersonal Schäden an Wälzlagern frühzeitig erkennt. Auch die Schmierung von Wälzlagern wird bei den Schulungen behandelt. Hier kann man durch anwendungsbezogenes Vorgehen die Standzeit von Wälzlagern erheblich erhöhen. Ein dritter Schwerpunkt des AIP-Programms sind Empfehlungen zur Substitution einzelner Wälzlager an kritischen Stellen durch Bauarten, die besser für den jeweiligen Einsatzfall geeignet sind.

NSK Deutschland, Tel.: 02102 481 0, www.nskeurope.de

 
 
Anzeige