Klimatisierung

Weniger die Speichermassenutzung als die unverzögerte Lastkompensation steht beim Contec ON System im Vordergrund 28-02Seine oberflächennah wirkenden Rohrregister eignen sich einerseits zu einer vollflächigen Verlegung in der Betondecke, andererseits aber auch als Ergänzung zu einer konventionellen Betonkernaktivierung. Damit können dann größere Heiz- oder Kühlleistungen bis zu 80 W/m2 erreicht werden. Weniger die Speichermassenutzung als die unverzögerte Lastkompensation steht beim Contec ON System im Vordergrund.

Dazu werden die PE-Xa-Rohre mittels Kunststoff-Spezialrohrträgern nur wenige Millimeter über der Deckenunterseite verlegt. Die Träger dienen gleichzeitig als Abstandshalter für die untere Bewehrung. Das Uponor Contec ON System gibt es in zwei Ausführungen: zum einen in einer Standardvariante zur vollflächigen Verlegung, zum anderen in einer Hochleistungsvariante vorwiegend zur Verlegung in Randbereichen.

Je nach Auslegungstemperaturen ergeben sich somit Heiz- und Kühlleistungen im Bereich von etwa 30 bis 80 W/ m2, die schnellregulierend in den Raum eingebracht werden können. Die Einbindung von regenerativen Energien ist beim Einsatz von Contec ON möglich. Die kostengünstige Nutzung natürlicher Kältequellen ist aber besonders die Stärke der speicherwirksamen herkömmlichen Betonkernaktivierung. Als clevere Lösung empfiehlt sich der Einsatz des Uponor Contec Systems im Nachtbetrieb in Kombination mit Contec ON als Hochleistungsvariante zur Abdeckung der Spitzenlasten während des Tages. Eine unverzögerte Lastkompensation zum Heizen und Kühlen mit nur einem System bietet die vollflächige Variante der Betonoberflächenaktivierung Contec ON.

Uponor GmbH, Tel.: 09521 690-0,
Mail: info@uponor.de, www.uponor.de