Condition Monitoring - Blick in die Zukunft

Instandhaltung Ausgabe 3 / 2018

Editorial von Julia Dusold aus dem Redaktionsteam der Instandhaltung am 09.05.2018 um 00:01 Uhr

Bei Condition Monitoring geht es um Zustandserfassungen, Zustandsvergleiche und Diagnosen. Es dient der Gewinnsteigerung, dem Schutz von Mensch und Maschine und der Nachhaltigkeit. Außerdem ist Condition Monitoring die Voraussetzung für Industrie 4.0 und Predictive Maintenance – ein Thema, das in der produzierenden Industrie immer wichtiger wird, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Instandhaltung Titelseite 3/2018

Die Überwachungslösungen steigern die Betriebssicherheit und verbessern die Effizienz. Ziel ist es, die Zuverlässigkeit von Maschinen weiter auszubauen und den Zeitraum vom Auftreten eines Fehlers bis zur Wiederinbetriebnahme zu verringern.

Herausforderungen im Bereich Condition Monitoring sind die Suche nach geeigneten Sensoren und Messstellen, das Finden aussagekräftiger Parameter für Schäden an wichtigen Komponenten, die gezielte Anwendung von Signalanalyse und Mustererkennung sowie die enorme Datenflut. Was im Privatleben Gesundheitsapps auf dem Smartphone und Fitnesstracker sind, das sind in der Industrie Hilfsmittel wie Sensoren, Handmessgeräte; Software und Diagnosesysteme unterstützen bei der Umsetzung.
 

Zustandsüberwachung ist Voraussetzung für Predictive Maintenance.

Solchen Hilfsmitteln, Systemlösungen und Strategien für Condition Monitoring widmen wir uns in dieser Ausgabe. Zum Beispiel erfahren Sie, liebe Leser, auf Seite 15, wie ein Testo-440-Handmessgerät eine “Intuitive Klimamessung” möglich macht, und auf Seite 35 lesen Sie alles über die Wärmebildkamera Flir – ein “Hoch auflösendes Einstiegsmodell”. Condition Monitoring kann Service einfacher machen, gerade für Anlagen- und Maschinenbauer, die ihre Geräte in die ganze Welt liefern. Bei dem Ofenbauer WMU wird eine intelligente Fernwartung dank der Lösung Ewon & Talk2M von Wachen dorff Prozesstechnik möglich. Mehr dazu lesen Sie auf Seite 24.

Neben den Schwerpunktthemen zum Condition Monitoring zeigen wir auf Seite 40, wie ein Datensammler von Prüftechnik Dieter Busch beim Olympia Looping auf dem Oktoberfest “Geschwindigkeit mit Sicherheit” möglich macht. Der Vibscanner 2 liefert verlässliche Messdaten bei der Inspektion der Achterbahn. Im Bereich der Wartung ermöglichen es Maschinen von Hematec, schwer zugängliche Stellen sicher zu erreichen. Beispielsweise ist der Montagekran IMK 35500 ein “Kompakter Reichweitenriese”, der sogar über eine Funkfernbedienung gesteuert werden kann. Mehr dazu und zu den Industriearbeitsbühnen der Helix-Serie gibt es auf Seite 46 zu erfahren.

Viel Spaß beim Lesen.

 
 
Anzeige