Spannende Zeiten

Instandhaltung Ausgabe 1 / 2018

am 15.02.2018 um 00:01 Uhr

So rasant das Jahr 2017 zuende ging, so rasant startet 2018. In unserer Startausgabe haben wir bewusst den Schwerpunkt Ersatzteile gewählt. Die Instandhalter früher wie heute sind nur so gut wie das Teilesortiment, um Anlagen und Maschinen am Laufen zu halten.

Instandhaltung 1/2018 TitelseiteDazu gehört eine fundierte Planung und Ersatzteilbevorratung. Was aber passiert, wenn der Hersteller Bauteile oder Komponenten abkündigt, die betroffene Anlage aber noch zuverlässig ihren Dienst verrichtet? Hier kommt das fremd klingende Wort Obsoleszenz ins Spiel. Ohne nötiges Ersatzteil fällt womöglich eine wichtige Anlage aus.

Daher heißt hier die Devise: Handeln! Oder sollte zumindest so lauten. In vielen Betrieben gibt es kein Obsoleszenzmanagement, das Eventualitäten vorbeugen kann. Herstellerhinweise werden zwar sorgsam abgeheftet, jedoch nicht weiter eingeplant. In vielen Fällen geht das gut, muss es aber nicht. Sofern sich in dieser Hinsicht die Instandhaltung nicht von ihren alteingesessenen Verfahren trennt und hin zu wertschöpfender Arbeit entwickelt, ist neben dem akuten Fachkräftemangel auch ein Ersatzteilmangel für eine Vielzahl von Betrieben eine Katastrophe vorprogrammiert. Daher beleuchten wir in unserem Schwerpunkt ab S.16 die Thematik Ersatzteile und Obsoleszenzmanagement bei verschiedenen Betrieben mit der jeweiligen Heransgehensweise. Ein gutes Beispiel bietet hier etwa die Deutsche Bahn, die ein hohes Maß an 3D-Flexibilität zeigt. Dazu zählt auch das Interview des Monats auf S.6.

“Der Ziellose erleidet sein Schicksal – der Zielbewusste gestaltet es.”
Immanuel Kant

Dass im Bereich Wartung und Instandsetzung neue Wege beschritten werden und alte Paradigmen aufgebrochen werden, zeigt das Interview mit Verantwortlichen bei der Theo Müller Gruppe auf S.44. Wie eine effiziente Energieversorgung gewährleistet wird, lesen Sie auf S.38 am Beispiel der Vorarlberger Illwerke, deren zentrale Instandhaltungswerkstätte mit dem modularen Stechdrehsystem von Horn optimal gerüstet ist.

Zuletzt möchte ich sie weiter aufrufen, an unserer Redaktionsumfrage teilzunehmen. Sie befindet sich auf unserer Webseite www.instandhaltung.de – Suchbegriff Umfrage – die Sie ganz leicht mit einem Klick aufrufen können. Geben Sie uns weiter Input, der Instandhalter und die Instandhaltung sind auf dem Weg in die Zukunft. Gehen Sie mit uns diesen Weg, mit den Menschen und neuen Technologien. Für den Fragebogen benötigen Sie nur ein paar Minuten Zeit.

Vielen Dank dafür.

Editorial von Martin Droysen, verantw. Redakteur Instandhaltung

 
 
Anzeige