Eine der härtesten Normen

Bei der Auswahl der für eine konkrete Aufgabe geeigneten Pumpe ist es wichtig, das Lauf- und Betriebsverhalten schwingungstechnisch zu kontrollieren Der Grund: Oft stellt sich heraus, dass die schwingungsärmste Maschine auch die am besten geeignete Maschine ist Ausrüstungen. Bei der Auswahl der für eine konkrete Aufgabe geeigneten Pumpe ist es wichtig, das Lauf- und Betriebsverhalten schwingungstechnisch zu kontrollieren. Der Grund: Oft stellt sich heraus, dass die schwingungsärmste Maschine auch die am besten geeignete Maschine ist.

5326_1

Schwingungsmessung: typische Messpunkte bei Einsatz mobiler Messanlagen

Doch welche Messpunkte und welche Abnahmekriterien sind bei den Schwingungsmessungen zu verwenden? DIN EN ISO 13709 liefert hier Antworten in Form von hohen Ansprüchen. Denn diese Norm mit dem Titel ,Kreiselpumpen für den Einsatz in der Erdöl-, petrochemischen und Erdgasindustrie‘ stellt nach Ansicht des Herstellers von Schwingungsmessgeräten PRÜFTECHNIK eine der härtesten Schwingungsnormen für Pumpenhersteller dar.
Die Norm unterteilt Kreiselpumpen in 18 verschiedene Typenklassen. Neben der erforderlichen Auslegung werden auch technische Empfehlungen zur Gehäusegestaltung gegeben und gezeigt, wie Schwingungssensoren zu montieren sind bzw. wo gemessen werden soll. Zudem enthält die ISO 13709 in Kapitel 5.9.3 aber auch leistungs- und drehzahlabhängig zulässige Schwinggeschwindigkeiten von 5 bis 1000 Hz und Vorgaben dazu, in welchem Frequenzbereich die FFT-Spektren zu messen sind. Bei Horizontalpumpen dürfen im Nennarbeitsbereich die Schwingungen bei Leistungen kleiner 300 kW und Drehzahlen bis 3600 U/min den Wert 3,0 mm/s nicht überschreiten. Bei höheren Drehzahlen und Leistungen ist ein spezielles Nomogramm zu verwenden. Schwingungen oberhalb 4,5  m/s sind bei Horizontalpumpen überhaupt nicht zugelassen.
Bei Vertikalpumpen gilt 5,0 mm/s als Grenzwert. Erwähnt sei, dass außerhalb des Betriebsbereiches für beide Pumpenausführungen nur 30 % Schwingungszunahme toleriert werden.
Neben den zulässigen Schwingungswerten werden in der ISO 13709 auch klare Anforderungen an das Struktur- und Resonanzverhalten von Kreiselpumpen gestellt und die erforderlichen Abnahmemessung wird beschrieben.
Für Antworten zu Details ist es notwendig, in der Schwingungsvorschrift selbst nachzuschlagen. DIN EN ISO 13709 ist in englischer Sprache beim Beuth-Verlag für 280 Euro erhältlich: Kreiselpumpen für den Einsatz in der Erdöl-, petrochemischen und Erdgasindustrie (ISO 13709:2009); Englische Fassung EN ISO 13709:2009, auf CD-ROM.

Dr. Edwin Becker

Kontakt: PRÜFTECHNIK Condition Monitoring, Tel.: 089 9616 340, www.pruftechnik.com