Anzeige

 
Anzeige

Condition Monitoring

Neues Rotalign touch überwindet die Grenzen der “sechsten Dimension”

Presseinformation der PRÜFTECHNIK Dieter Busch AG am 12.03.2018 um 14:31 Uhr

Das Vermessen zum Ausrichten einer einzelnen Maschinen- oder Antriebswelle nimmt viel Zeit in Anspruch. Mehrere sequentielle Wellen auszurichten dauert entsprechend länger. Durch das Update des Rotalign touch von Prüftechnik kann diese Mehrzeit durch neue Features wie Multi-Coupling Measurement und Multi-Coupling Live-Move um 50 Prozent und mehr verringert werden.

Rotalign touc, Anwendung, Prüftechnik

Die neue Rotalign touch Firmware. – Bild: Prüftechnik

Durch das Update der Rotalign touch Firmware können mit dieser neuen Messmethode bis zu sechs Kupplungen gleichzeitig berechnet und vermessen werden. Zusätzlich steht mit der ebenfalls neuen Multi-Coupling Live-Trend Funktion ein neues Tool zur dauerhaften Überwachung des thermischen Wachstums zur Verfügung und macht somit das neue Rotalign touch zu einem High-Performance Condition Monitoring Allrounder.

Die augenscheinlichsten Neuerungen der Rotalign touch Firmware sind ihre neuen Multi-Coupling Features. Insgesamt können mit Multi-Coupling Measurement und Multi-Coupling Live-Move bis zu sechs in Reihe verlaufende Wellenkupplungen gleichzeitig vermessen werden. Rotalign touch ist in der Lage, bis zu sechs Sensoren gleichzeitig auf einem Antriebsstrang zu erfassen und die Ausrichtung exakt zu vermessen. Die Instandhaltungscrew gewinnt dadurch einen Zeitvorsprung von 50 Prozent und mehr gegenüber sequentiell, partiellen Mess- und Ausrichtaufgaben mit herkömmlichen Ausrichtmethoden. Zur Bestimmung des thermischen Wachstums – ein oft vernachlässigter Faktor, gerade an großen Maschinen – kann nun das neue Feature Multi-Coupling Live-Trend eingesetzt werden. Wie bereits bei der Multi-Coupling Ausrichtmessung können auch hier bis zu sechs Sensoren gleichzeitig ausgewertet werden. Der Vorteil: Die kontinuierliche Messung zeichnet alle relevanten Daten auf und irrelevante Messwertschwankungen und fehlinterpretierte Peaks werden vermieden.

Die neue Rotalign touch Firmware wurde mit insgesamt sieben neuen Features aufgerüstet. So können nun Messwerte manuell eingegeben werden. Zudem es gibt die neue Funktion “Dial Gauge”, die u.a. die gemessenen Ausrichtwerte in Messuhrwerte umrechnet und grafisch darstellt. Messuhr erfahrene Instandhalter können somit schnell und sicher ihre Maschinen ausrichten ohne aufwändige Schulungsprozesse.

Gleichzeitig mit dem Release des neuen Rotalign touch kommt auch das Update der Alignment Reliability Center 4.0 Software zur Version 1.3 analog zum Rotalign touch Handheld-Computer. Das Software-Update steht ab sofort auf der Prüftechnik Webseite kostenlos zum Download zur Verfügung. nh

 
 
Anzeige