Wireless & Co

Entwicklungen der Informations- und Automatisierungstechnik werden auch für die Instandhaltung zunehmend wichtig: RFID, Condition Monitoring, Fernwartung sind Werkzeuge und Methoden, die stark mit den technischen Entwicklungen in diesen Bereichen verbunden sind.

evonik

RFID: Eine moderne Technologie, deren Anwendung in der Instandhaltung das Thema des FVI-Jahresforums im November in Dortmund ist.

Dem entsprechend entstehen immer mehr Brücken und Querverbindungen zwischen den ,klassischen’ Anwendungen von IT und Kommunikationstechnik und ihrer Adaption für die Instandhaltung. Das bedeutet insbesondere, dass Lösungen, die in der Prozessautomatisierung, der Logistik oder in der Maschinenauslegung bereits entwickelt wurden, künftig auch stärker für die Instandhaltung nutzbar gemacht werden sollten.

Damit lohnt es sich für den Instandhalter also unbedingt, einen Blick auf die ,Nachbarn’ zu werfen und sich zumindest generell darüber zu informieren, welche Neuentwicklungen es gibt, und zu überlegen, was dafür in seinem Bereich als brauchbar und einsatzbereit erscheint. Dazu gibt es zur Zeit ausreichend Gelegenheit in Form eines recht breiten Angebots an Informationsveranstaltungen, Messen, Konferenzen und Seminaren. Darüber, was in dieser Richtung noch in diesem Jahr geboten wir, hier ein kurzer Überblick. „Vorsprung sichern mit IT-powered Automation” ist das Motto des 14. Industrial Communication Congress, den Phoenix Contact gemeinsam mit Festo und OWL Maschinenbau organisiert. Was hier an computergestützter Automatisierungs- und Sicherheitstechnik vorgestellt und künftig auch zur Standardausstattung von Maschinen gehören wird, dürfte auch für den Instandhalter interessant sein.

Und wer diese Kenntnisse vertiefen will, insbesondere unter dem Aspekt der Datensicherheit in diesen komplexen Systemen, der sollte auch die Seminarangebote von Phoenix Contact wahrnehmen. Bei „Industrial Ethernet – sichere Vernetzung und Fernwartung” geht es darum, wie sich mit sicheren, zuverlässigen und störungsfreien Fernwartungsverbindungen Produktionsanlagen effizient und wirtschaftlich managen und natürlich auch instandhalten lasssen. Illustriert werden diese Lösungen durch praxisnahe Live-Vorführungen, etwa einen Fernzugriff durch einen sicheren VPN-Tunnel mit der MGuard-Sicherheitshardware der Firma Innominate.

Das Thema Fernwartung steht bei vielen Unternehmen ganz oben auf dem Arbeitsplan. Der Vorteil, aus der Distanz auf eine Steuerung zugreifen zu können, ist für viele Betriebe interessant. Dabei ist die tatsächliche Distanz zwischen Anlage und Arbeitsort des verantwortlichen Mitarbeiters nebensächlich. Ob im Nachbargebäude, im nächsten Ort oder auf einem anderen Kontinent, die Fernwartung erleichtert inzwischen in vielen Betrieben den Arbeitsablauf.

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass die Unternehmen häufig mit den zahlreich angebotenen Technologien zur Fernwartung einer S7-SPS überfordert sind. Der Deltalogic- Technologie-Dialog bietet daher teilnehmenden Technikern eine gute Orientierung über alle Fernwartungslösungen. Wer in diesen Dimensionen denkt, wird sich natürlich früher oder später auch vom ,Kabel lösen’ und tiefer in die Welt des funkgestützten Datenverkehrs eintauchen wollen. Da hilft vielleicht das Seminar ,Fernwirklösungen – fit für die Zukunft‘, in dem Kabelersatzlösungen und neue Kommunikations-Möglichkeiten, drahtlos auf der Basis der Norm IEC 60870-5-104, vorgestellt werden.

Weniger speziell, aber sicherlich nicht weniger interessant dürfte da auch der 11. Wireless Technologies Kongress 2009 sein. Hier geht es um mehr Flexibilität und Mobilität – um Möglichkleiten, die kabellose Kommunikationstechnik dafür bietet. Der Kongress spannt dabei den Bogen von der generellen Grundlagen- Vermittlung bis hin zum branchenfokussierten Erfahrungsaustausch, von der Technologie bis zur Anwendung.

Die MAINTAIN 2009 ist das Forum für innovative Lösungen

Die europäische Leitmesse für Instandhaltung MAINTAIN hat in diesem Jahr das Thema ,Kosten sparen. Energie sparen. Qualität wahren‘ in den Fokus ihres Rahmenprogramms gestellt. Hier werden unter anderem in realen Best-Practice- Beispielen konkrete Lösungen aufgezeigt, sicherlich auch zu Neuentwicklungen in der Kommunikationstechnik – speziell für Instandhalter. Die neue ‘discuss & discover’, die im Oktober in München stattfindet, positioniert sich als Europas modernste Kommunikationsplattform für internationale und nationale Marken der IT- und Kommunikationsindustrie. Strukturiert wird die dazu gehörige Messe – wie das Gesamtevent – in die drei Themenwelten IT as a Service, Collaboration & Mobility und Infrastructure & Security, unter denen sich fast alle aktuell bedeutenden IT- und Kommunikationsthemen einordnen lassen. Um drahtlose Kommuniaktion in der Automatisierungstechnik und damit sicherlich auch im Condition Monitoring wird es dann auch wieder im nächsten Jahr gehen, zuerst einmal in der 9. VDIFachtagung „Wireless Automation” im März 2010 in Magdeburg.

Ingo Busch