Anlagenüberwachung

33-01Nach einer Hochpassfilterung bewertet es einerseits die Spitzenwerte der Beschleunigung. Gleichzeitig ermittelt es den Effektiv- oder Spitzenwert der Schwingungen im Frequenzbereich von 10 Hz bis 1 kHz entsprechend ISO 10816.

Beide Messgrößen werden in 4…20 mA-Signale umgewandelt und können von Überwachungssystemen analysiert werden. Zur Erfassung der Spitzenwerte durchläuft das von einem Beschleunigungsaufnehmer gelieferte Signal ein Hochpassfilter mit einstellbaren Grenzfrequenzen. Durch eine logarithmische Bewertung von Häufigkeit und Höhe der Spitzenwerte vergrößert sich das Ausgangssignal und signalisiert der Überwachungseinrichtung entstehende Lagerschäden wie Innen-, Außenring-, Wälzkörper- und Käfigschäden bereits in einem sehr frühen Stadium. Parallel hierzu liefert die Breitbandauswertung zwischen 10 Hz und 1 kHz eine Aussage über den allgemeinen Schwingungszustand.

Hier können 3 verschiedene Messbereiche eingestellt werden. Auch dieser Wert wird als 4…20 mA-Signal am zweiten Ausgang bereitgestellt und weist auf Fehler wie zu große Unwucht, Ausricht- oder Kupplungsprobleme, lose Aufstellung oder Spiel hin, die sich durch niederfrequente Schwingungen ausdrücken.

Synotech Sensor und Messtechnik ,
Tel.: 02462/9919 10,
Mail: wdittmar@synotech.de, www.synotech.de