Schutz für Leitungen

Unter Hitzeeinwirkung schäumt die Bandage auf, verzögert im Brandfall den Ausfall elektrischer Leitungen und verhindert die Ausbreitung von Brandherden über die Kabeltrassen 17-01Unter Hitzeeinwirkung schäumt die Bandage auf, verzögert im Brandfall den Ausfall elektrischer Leitungen und verhindert die Ausbreitung von Brandherden über die Kabeltrassen.

Gerade bei Kabeln im Außenbereich war der vorbeugende Brandschutz mit komplizierten Blechverkleidungen und Schutzlack bislang aufwändig, denn auch diese mussten regelmäßig kontrolliert und repariert werden.

Mit dem G+H Produkt steht dem Markt ein sicheres und montagefreundliches Brandschutzsystem für den Außenbereich zur Verfügung. Die 1,2 bis 1,6 mm dünne Bandage lässt sich einfach und flexibel um Leitungen legen. Das Flächengewicht beläuft sich auf nur 1 200 bis 1 600 g/m2. PYROMENT KVB 2000 Typ W verfügt über die Zulassung des Deutschen Instituts für Bauwesen als wasserfestes Brandschutzgewebe (Baustoff-Zulassung Z-19.11.1865).

Des Weiteren zeigen Funktionserhaltsprüfungen nach IEC 6033-11 und IEC 60 331-21 (International Electronical Commission) der MPA Dresden, dass Kabel mit der G+H Brandschutzbandage eine Feuerwiderstandsdauer von 120 Minuten erreichen können.

G+H Isolierung GmbH, Tel.: 06 21 5 02 0,
Mail: info@guh-isolierung.de, www.guh-isolierungen.de