Anzeige

 
Anzeige

Mensch und Maschine

Instandhaltung Ausgabe 8 / 2018

Martin Droysen am 18.12.2018 um 00:01 Uhr

Das Jahr 2018 neigt sich nun doch langsam dem Ende zu, die Veränderungen gerade in der Instandhaltung und allgemein in der gesamten Prozesskette schreiten jedoch durch die digitale Transformation weiter mit großen Schritten voran. Heutige Themen sind Digital Factory, Machine und Deep Learning, Künstliche Intelligenz, Plattformen, Edge, Fog und Cloud Computing und Standardisierung. Instandhaltung Titelseite 08/2018

Das bedeutet vor allem, dass sich mit der Digitalisierung die technischen Lösungen grundlegend geändert haben. In dieser schönen und sich schnell ändernden digitalen Welt darf jedoch der Mensch als wichtiger Faktor auf die anstehenden Anund Herausforderungen nicht übergangen werden. Nur wenn Mensch und Maschine optimal zusammenarbeiten, bringt das die Industrielandschaft voran.

Aktuelle Fragen, was sich in den vergangenen Jahren in der digitalen Revolution getan hat und wie die Lösungen heute ausfallen, sind genauso Themen, ab S.8, wie die Betrachtung von Blockchain-Technologien, die derzeit aktuelles Hype-Thema im Umfeld der Digitalisierung sind, ab S.10.

Faszinierend scheint ihr enormes Potenzial zu sein, bestehende Prozesse zu verändern und zu vereinfachen, aber auch ganze Branchen zu bedrohen. Praktischer und anspruchsvoller ist das Beispiel der IT-gestützten Instandhaltung beim Offshore-Windpark ‚Global Tech I‘ in der deutschen Nordsee im Beitrag auf S.16. Ein ebenfalls spannender Aspekt ist das Thema Lifecycle Management, das für eine hohe Anwenderzufriedenheit sorgen soll. Am Beispiel des Lifecycle Managements von Baumüller lesen sie ab S.20, wie damit jede Phase des Lebenszyklus begleitet wird. Wie Retrofit im laufenden Betrieb bei Krananlagen funktioniert, zeigt der Beitrag ab S.28.

Mit einem besinnlichen Gruß schließt das Jahr 2018. Ich danke Ihnen allen für die hervorragende Zusammenarbeit, wünsche Ihnen eine ruhige und besinnliche Zeit und freue mich auf ein interessantes Jahr 2019.

Wir können gespannt sein, welche Trends und Methoden tatsächlich Anwendung finden oder schon gefunden haben und welche neuen Herausforderungen und Entwicklungen in der Welt der Instandhaltung zu erwarten sind.

Digitale Werkzeuge nutzen, um vorhandene Potenziale besser auszuschöpfen.

 
 
Anzeige