Anzeige

 
Anzeige

EDITORIAL

Ausgabe 3/2014

am 22.05.2014 um 08:00 Uhr

MAINTAIN 2014 und der Weg zu 4.0

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Viele Leute würden es mir sicher sehr übel nehmen, wenn ich nach dieser Einleitung nicht sofort auf die MAINTAIN 2014Instandhaltung 3/2014 zu sprechen käme – die Messe, die demnächst an neuem Ort, mit neuem Umfeld und mit neuem ideellen Träger stattfindet. Ich erwähne sie auch gern zuerst, zumal der Vorbereich diese Ausgabe unseres Fachmagazins eröffnet. Aber die MAINTAIN ist nicht alles, was uns an attraktiven Events ins Haus steht.

Wie viele weitere interessante Veranstaltungen geplant sind, fiel mir aber erst auf, als ich mit der Vorbereitung für das „Kompendium Anlagengenüberwachung“ begann. Diese Sonderausgabe steht diesmal unter dem Motto „Von Instandhaltung 2.0 bis 4.0“. Dort sollen möglichst viele Aspekte der Entwicklung hin zur Industrie 4.0 abgebildet werden. Ich denke nämlich nach wie vor, dass wir Instandhalter bei dieser zuweilen lediglich als Hype betrachteten Entwicklung eine besonders wichtige Rolle spielen. Diese Überzeugung speist sich schon allein daraus, dass viele dorthin führende Prozesse bereits angelaufen sind. Insbesondere betrifft das etwa die Annäherung von Prozessleittechnik und Condition Monitoring, von IT und Fernwartung, von anspruchsvoller Datenanlyse und Zustandsprognose. Kurz, es eröffnen sich faszinierend Aussichten für die Instandhaltung, die wohl am Ende zum Asset Management 4.0 wird – oder einfach zu einem Teil des Produktionsnetzwerkes 4.0.

Und die weiteren wichtigen Ereignisse? Ich habe für die nächste Zeit allein 10 große Tagungen gezählt, die sich mit dieser Entwicklung beschäftigen. Viele davon werden auf unserer News-Website vorgestellt und sind per Keyword abrufbar. Auch die MAINTAIN 2014 bietet dem Thema der Industrie 4.0 und den dazugehörigen Serviceleistungen eine eigene Plattform. Womit wieder klar wird, wie wichtig diese Messe tatsächlich ist.

 
 
Anzeige