Digitalisierung in der Prozessindustrie

10. Fachtagung “Anlagenbau und -betrieb der Zukunft”

Pressemitteilung des Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF am 01.06.2018 um 10:00 Uhr

Das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg veranstaltet am 20. und 21. Juni 2018 die 10. Fachtagung “Anlagenbau und -betrieb der Zukunft”. Experten aus Wirtschaft und Forschung diskutieren über die Zukunft des Anlagenbaus und die Chancen der Digitalisierung für die Branche.

Intelligente Assistenzsysteme

Auch “Intelligente Assistenzsysteme für die Instandhaltung in der Prozessindustrie” sind ein Thema auf der Fachtagung des Fraunhofer IFF vom 20. bis 21. Juni in Magdeburg. – Bild: Viktoria Kühne/ Fraunhofer IFF

Die Tagung richtet sich sowohl an Fachleute und Entscheider aus mittleren und kleinen Unternehmen wie auch aus der Großindustrie. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr die Prozessindustrie, wobei der Blick insbesondere auf die in Mitteldeutschland wichtigen Chemiestandorte gerichtet ist.

Vier Themen bilden die Schwerpunkte der Fachtagung:

  • Lösungen zur Vernetzung und Integration über den Anlagenlebenszyklus und die Frage: Was nutzt der digitale Zwilling?
  • Wie gelingt der wirtschaftliche Einstieg in den modularen Anlagenbau?
  • Wie stiften Industrie-4.0-Technologien Nutzen im realen Einsatz?
  • Das Etablieren neuer digitaler Geschäftsmodelle im Anlagenbau

Dies soll vor allem am Beispiel der Instandhaltung beleuchtet werden.

Die Fachtagung ist Teil der IFF-Wissenschaftstage, die vom 19. bis 21. Juni 2018 stattfinden. Diese mehrtägige Forschungskonferenz des Fraunhofer-Instituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF vereint unter ihrem Dach jährlich wechselnde Fachtagungen mit Fachexperten und Referenten aus dem In- und Ausland. In diesem Jahr veranstalten die Magdeburger Forscher neben der Tagung “Anlagenbau und -betrieb der Zukunft” ebenfalls wieder gemeinsam mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg die “Magdeburger Logistiktage”, sowie den Industriearbeitskreis “Kooperation im Anlagenbau”. Näheres dazu lesen Sie auf der Webseite der Wissenschaftstage. nh

 
 
Anzeige