Field Service

MobileX vereinfacht mobile Instandhaltungs- und Serviceprozesse

Die MobileX präsentiert die Version 6.0 der Field Service Management-Suite mit Single Sign-on, direkter Bild- und Barcode-Erfassung.

MobileX-CrossMIP

Der Windows Client der mobilen Lösung MobileX-MIP for Field Service enthält einige Neuerungen. – Bild: MobileX

Die neuen Funktionen bieten eine deutlich verbesserte Anwenderfreundlichkeit durch Single Sign-on in der mobilen Service- und Instandhaltungslösung MobileX-MIP for Field Service sowie eine direkte Bild- und Barcode-Erfassung im Windows Client. Auch die zusätzliche, parallele Nutzung (DoublePlay) der Service-App MobileX-CrossMIP auf Smartphones oder Tablets für die mobile Auftragsbearbeitung und Status-Updates wurde optimiert. Zudem unterstützt die neue Version Microsoft Windows 10 Version 1703 (Creators Update) und Android 7.0 Nougat. Die Version 6.0 der Field Service Management-Suite ist ab sofort verfügbar.

Client mit besserer Anwenderfreundlichkeit

Der Windows Client der mobilen Lösung MobileX-MIP for Field Service enthält einige Neuerungen, die Technikern im Außendienst eine bessere Anwenderfreundlichkeit bieten. Dazu gehört die Unterstützung von Single Sign-on über Kerberos. Damit ist ein separater User für die Benutzung von MobileX-MIP for Field Service nicht mehr notwendig. Dies spart Zeit und erhöht die Sicherheit, da das Passwort nur einmal übertragen werden muss. Bilder kann der Techniker nun über die integrierte Kamera seines mobilen Geräts direkt im Windows-Client erfassen, bearbeiten und komprimieren.

FSM Suite 6.0 Bilderfassung

FSM Suite 6.0 Bilderfassung – Bild: MobileX

Damit entfällt das Erfassen mit einer speziellen Software oder einem Smartphone und somit eine zusätzliche Übertragung, Speicherung und Nachbearbeitung abends nach den Serviceeinsätzen. Auch Barcodes lassen sich nun einfach über die Kamera einscannen und in verschiedene Anwendungsfälle integrieren. Standardmäßig steht die Integration für die Suchfunktion in allen Listen, die Materialauswahl für Rückmeldungen und die Geräte-Auswahl bei der Auftragsneuanlage zur Verfügung. Zudem wurde die Meldungsbearbeitung und -neuanlage vollständig überarbeitet und erweitert. Neben einer technischen Überarbeitung, die kundenspezifische Anpassungen vereinfacht, wurden auch neue Funktionen integriert. So können jetzt standardmäßig Positionen, Ursachen und Aktionen unter Berücksichtigung der Katalogprofile aus dem SAP-Backend für die Codeauswahl erzeugt und bearbeitet werden.

Service-App für verschiedene Materiallager

In MobileX-CrossMIP, der Multiplattform-Service-App für Smartphones und Tablets, kann sich der Techniker ab der aktuellen Version den Bestand verschiedener Materiallager anzeigen lassen und darin nach Ersatzteilen suchen. Auch die Objektliste von Gerätedetails und der Gerätestruktur sind nun in der App abgebildet. Zudem hat der Techniker jetzt die Möglichkeit, als weitere Statusart “Auftrag annehmen” oder “Auftrag ablehnen” anzuklicken und weitere Informationen beim Statuswechsel zu erfassen. Dies bietet Disponenten mehr Transparenz über die aktuelle Situation und Auslastung ihrer Techniker und somit mehr Flexibilität bei der Planung von kurzfristigen Kundenanfragen. Auch mit MobileX-CrossMIP können Techniker nun Barcodes für die Lager- und Auftragssuche scannen.

FSM 6.0 Suite Bildbearbeitung

FSM 6.0 Suite Bildbearbeitung – Bild: MobileX

Neben der Unterstützung von Single Sign-on für den Windows-Client von MobileX-MIP for Field Service ist der MobileX-MIP Server nun auch für Windows 2016 und den Microsoft SQL Server 2016 freigegeben. Zudem können Techniker nun MobileX-MIP for Field Service auf ihrem Laptop und MobileX-CrossMIP auf ihrem Smartphone oder Tablet parallel noch besser nutzen. So können sie zum Beispiel Zeiten auf dem Smartphone erfassen, die dann später am Laptop ergänzt und auf dem Servicebericht ausgedruckt werden.

Zu den neuen Funktionen in MobileX-Dispatch, der Lösung zur grafischen Einsatzplanung, gehört die Zwischenzielberechnung mit Karte. Damit können Disponenten nun Aufträge per Drag-and-drop in eine Tabelle für eine Route ziehen und umordnen. Die Route aktualisiert sich automatisch in der Karte und zeigt dem Disponenten sowohl die Gesamtzeit als auch die Fahrzeit an. Zudem können nun standardisierte Benutzereinstellungen von Disponenten am Server hinterlegt sowie einfach zurückgesetzt werden. Dies erleichtert die Verwaltung von User-Profilen für den Support. md

Pressemitteilung von MobileX

Anzeige

 



Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close