Leserbefragung

Beratung der Verbündeten

Der Instandhalter/Technische Dienstleister ist bekannt dafür, dass er sich oft ein wenig verkannt fühlt: als Troubleshooter gefragt, muss er seine Vorstellungen von moderner, vorausschauender Instandhaltung häufig gegen Widerstände aus der Produktionsleitung, oder gar des Unternehmensmanagements durchsetzen. Um dabei erfolgreich zu sein, sind Partner und Verbündete wichtig. Wer aber sind die naturgegebenen Verbündeten des Instandhalters?

Unsere engsten Partner

© Marco2811 - Fotolia.com

© Marco2811 – Fotolia.com

Im Hinblick auf die sich abzeichnenden Entwicklungen der Industrie, wie sie im dem Programm „Industrie 4.0“ umrissen werden, fällt die Antwort auf diese Frage recht leicht: Da es künftig in noch wesentlich größerem Umfang um Informationen und Datenverarbeitung gehen wird, sind hier die Automatisierungstechniker als Verbündete gefragt. In PTL und Scada, fallen schließlich so ziemlich alle Daten an, die zur Anlagendiagnostik benötigt werden. Mithilfe der IT entstehen daraus Informationen und Vorlagen für Entscheidungen. Inzwischen ist auch klar, dass etwa die Erfassung von Betriebsdaten künftig auch das Condition Monitoring einbeziehen wird, und dass Simulation und Modellierung für alle Stadien des Lebenszyklus‘ einer Anlage von großer Bedeutung sein werden – nicht zuletzt für die Instandhaltung.

Abgleich der Möglichkeiten mit den Bedürfnissen

Noch aber ist die Vernetzung der Partner Instandhaltung, Automatisierungstechnik und Industrial IT noch weit von dem entfernt, was als Voraussetzung für Industrie 4.0 notwendig ist. Das liegt nicht zuletzt an fehlender Kommunikation: Oft wissen Instandhalter gar nicht, was Automatisierer und IT bieten können. Und Automatisierer sind sich oft gar nicht darüber klar, wie wichtig ihre Daten für die Instandhaltung sind. Hier gilt es, einen Dialog zu starten, um zu einem „Abgleich“ zu gelangen.

Die geplante Veranstaltung

Die Fachzeitschrift „Instandhaltung“ will eine Plattform für diesen Dialog schaffen. Eingeladen sind Instandhalter und technische Dienstleister ebenso wie Automatisierungstechniker. Zu diesen zählen sowohl die Nutzer, als auch die Hersteller von Ausrüstungen und Software der Prozess- und Anlagenüberwachung. Ziel ist es, den jeweils anderen die eigene Denkweise nahezubringen:

  • Welche Informationen benötigen Instandhalter zur Umsetzung moderner, proaktiver Strategien?
  • Welche neuen Möglichkeiten bietet die Automatisierung dafür, und zwar sowohl im Bereich der Sensorik, als auch bei der Daten- und Informationsverarbeitung?
  • Wie lässt sich die Zusammenarbeit beider Bereiche über den gesamten Lebenszyklus einer Anlage verbessern – zum gegenseitigen Nutzen?

Dem entsprechend sollte sich die Veranstaltung in folgende Bereiche gliedern:

Sensorik: Allgegenwärtige Sensorik, Sensorik auf der Grundlage von Energy Harvesting und Sensornetze, neue Messverfahren, Prozessmesstechnik und Condition Monitoring

Informationsverarbeitung: Condition Monitoring aus PLT Und SCADA, Mathematische Modellierung von Anlagen für deren Steuerung – und für deren Instandhaltung

Zudem ist vorgesehen, einen „Verbündeten-Award“ für jeweils einen Automatisierungstechniker und einen Instandhalter zu vergeben, die sich im Bereich der Zusammenarbeit besonders hervorgetan haben.

 
 
Anzeige

 



Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website bleiben, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Info

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close