Fachtagung

Arbeitsschutz für technische Führungskräfte

Führungskräfte stehen in der Verantwortung Arbeitsschutzmaßnahmen durchgängig zu organisieren und rechtssicher zu dokumentieren. Da sowohl die Gesundheit eines jeden einzelnen als auch der Unternehmensruf gefährdet sind und

juristische Konsequenzen bei Nichteinhaltung von Arbeitsschutzmaßnahmen drohen, müssen Führungskräfte in der Lage sein, bei ihren Mitarbeitern das Verständnis zu

 jörn buchheim - Fotolia

Die Fachtagung stellt u.a. Lösungsansätze vor, wie Industriebetriebe beim Fremdfirmeneinsatz rechtssicher agieren. – Bild: jörn buchheim – Fotolia.com

schaffen, diese konsequent umzusetzen.

Die T.A. Cook Fachtagung „Arbeitsschutz für technische Führungskräfte – Rechtssichere Organisation und Prozesse in Instandhaltung & Technik“ vom 24. – 25. April 2017 in Berlin stellt Lösungsansätze vor, wie Industriebetriebe beim Fremdfirmeneinsatz rechtssicher agieren und wie Abteilungsleiter ihre Mitarbeiter auf den Weg in die Gefährdungsbeurteilungen gezielt einbinden. Darüber hinaus erhalten Teilnehmer Antworten auf die Frage, welche sicherheitsrelevanten Punkte beim Neu- und Umbau von Maschinen zu beachten sind.

Referenten namhafter Unternehmen wie Alfred Ritter, BASF, Bayer Pharma, Deutz, Fraport, Evonik, Gunvor Raffinerie, Huntsman, Infrasrev Höchst, thyssenkrupp Materials Services, ZF Friedrichshafen berichten über kritische und erfolgreiche Erfolgsfaktoren im Arbeitsschutz und wie die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Abteilungen optimiert werden kann.

Am Vormittag des ersten Konferenztages bieten halbtägige Workshops die Möglichkeit, sich gezielt über die Betriebssicherheitsverordnung oder die Verantwortung und Haftung im Arbeitsschutz zu informieren und gemeinsam mit anderen Teilnehmern im kleinen Rahmen zu diskutieren.

Weitere Informationen sind zu finden unter www.tacook.de/arbeitsschutz2017

Anzeige